Berufskolleg an der Lindenstraße

Bericht vom Ausflug ins NS-Dokumentationszentrum (EL-DE Haus)

An einem verregneten Dienstag im Dezember besuchte unsere Justizfachklasse (J52) zusammen mit unserer Klassenlehrerin Frau Krull die Sonderausstellung „Jugend im Gleichschritt“.

Ein Mitarbeiter des Museums führte uns durch die Ausstellung, die uns auf anschauliche und erschreckende Weise den Alltag der Hitlerjugend gezeigt hat.

 

So wurde zum Beispiel der Schulunterricht von der Naziideologie massiv beeinflusst: Die Fächer Mathematik und Religion kamen bei den Nazis kaum noch vor, vielmehr stand eine obskure und bizarre Rassenlehre im Mittelpunkt des Stundenplans.

Und es wurde noch viel schlimmer, als wir in die Unterwelt, sprich in die Katakomben des Komplexes hinabstiegen. Dort befinden sich die Gefängniszellen der Gestapo. Hier wurden die Gefangenen eingesperrt, zum Beispiel Widerstandskämpfer, Homosexuelle, Rotationseuropäer, Slawen und Behinderte.

Besonders tragisch war für uns der Anblick des Innenhofes, wo damals der Galgen stand und viele Menschen ihr Leben verloren. Die vielfältigen Eindrücke haben wir anschließend intensiv mit Frau Krull reflektiert.

Verfasst von der J52 am 24. März 2017.