Berufskolleg an der Lindenstraße

Schülerinnen und Schüler berichten von ihrem Ausbildungspraktikum

Auch die interkulturelle Förderung Ihrer Azubis im Rahmen unserer Exzellenz-Förderung liegt uns sehr am Herzen. Seit nunmehr zehn Jahren bieten wir fachlich und persönlich besonders überzeugenden Auszubildenden unseres Bildungsgangs die Chance, ein vierwöchiges ausbildungsadäquates Praktikum in Hatfield, England oder Rovaniemi, Lappland, Finnland zu absolvieren, welches mit EU-Mitteln des Programms Erasmus+ Mobilität finanziert wird.

 

Im Oktober / November 2015 waren Christine Kromm, Kim de Silva und Maximilian Gersbeck in Rovaniemi und haben Zeit gefunden, beim Weihnachtsmann im „Santa Claus Village“ vorbeizuschauen. Gearbeitet haben sie am Lapland Vocational College, im Arctic Circle Tourist Information Centre und für eine Sport-Kette namens Top-Sport Store.

Bereits im April / Mai 2015 haben Julia Michels, Marlen Dietze, Yvonne Antes und Stefanie Wewer ihr Praktikum in England absolviert und hierüber folgenden Kurz-Bericht mit Fotos geschickt:

 Köln – Hatfield – London - Unser Auslandspraktikum
Sonntag, 26. April, ca 09:30 Uhr – Flug FR2813 landet in London Stansted. Regnerisch und kalt, wie man es sich in England vorstellt. Kurze Zeit später lernten wir auch schon unsere “lovely” Gastfamilien kennen und schlossen sie sofort in unser Herz. Nachdem auch die erste Nervosität wegen des neuen ungewohnten Arbeitsplatzes überstanden war, vergingen die Wochen wie im Flug: Gleich das erste Wochenende fuhren wir nach London und besichtigten alles, was es zu besichtigen gab, ganz “old-school” mit einem Stadtplan bepackt ging es vom Buckingham Palace bis hin zur Tower Bridge – gefühlte 10.000 km Fußweg! Das Wochenende war natürlich viel zu kurz, wir freuten uns aber auch wieder in den spannenden englischen Alltag einzutauchen.
Am Tag erledigten wir unsere Arbeit  mit viel Freude, da andauernd neue Eindrücke und Herausforderungen auf uns warteten.
Unsere Abende verbrachten wir auf die gute englische Art in Pubs oder auch bei einem von uns zu Hause, mal mit und mal ohne Gastfamilien.
Wer sich Gedanken über die Sprachbarriere macht, liegt damit völlig falsch. Das Englischsprechen fällt einem leichter als gedacht und auch nicht ganz korrekte Sätze werden verstanden.
Alles in Allem war unser Auslandspraktikum in Hatfield eine unvergessliche Zeit, von der wir bestimmt noch unseren Enkelkindern erzählen werden!

Liebe Grüße aus Hatfield
Julia, Marlen, Stefanie & Yvonne