Berufskolleg an der Lindenstraße

Berufskolleg an der Lindenstraße vereinbart Lernpartnerschaft mit ALDI Süd

Win-Win-Situation für Schule und Betriebe
 
Köln - Das Berufskolleg an der Lindenstraße und ALDI Süd, Regionalgesellschaft Dormagen, sind Lernpartner unter dem Dach der Initiative KURS (Kooperation Unternehmen der Region und Schulen). Dazu haben beide Seiten kürzlich eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet.

Claudia Wiemann, leitende Regierungsschuldirektorin der Bezirksregierung Köln, und Angelika Riedel, Schulleiterin des Berufskollegs an der Lindenstraße, betonen bei der Unterzeichnung der Kooperation, wie wichtig es sei, regelmäßige Praxiskontakte zu schaffen: „Der intensive Einblick in die Praxis fördert die berufliche Orientierung der Jugendlichen. Sie können ihre Kenntnisse erweitern und zu einem konkreten Berufsziel ausbauen“, so Wiemann. Schulleiterin Riedel unterstrich: „Ein Praktikum im Handel ist eine Voraussetzung für den Erwerb des Zertifikats des europäischen Qualifizierungssystem EuCoCo, das in unserer Trägerschaft liegt. ALDI Süd bietet uns dabei wertvolle Unterstützung.“

In den Vollzeitbildungsgängen Wirtschaftsgymnasium, Höhere Handelsschule und der Ausbildungsvorbereitung kooperiere der Lindenstraße bereits seit Jahren mit Aldi. „Diese Zusammenarbeit ist etwas Besonderes, für die Schüler ist der Praxisbezug wichtig, so können sie ihr schulisches Wissen gezielt in der betrieblichen Praxis erproben und davon profitieren“.

Win-Win-Situation für beide Seiten
Alle 70 Kölner Filialen, die von der Regionalgesellschaft Dormagen betreut würden, könnten von der Partnerschaft mit der Lindenstraße profitieren, unterstrich Sabine Mittag, Repräsentantin der Aldi GmbH & Co. KG. Umgekehrt hätten die Schüler des Berufskollegs durch Praktika, Betriebsführungen, firmeninterne Bewerbungstrainings u.a. die Perspektive, einen attraktiven Arbeitgeber kennenzulernen. Betrieb und zukünftige Auszubildende lernten sich so frühzeitig kennen und können beiderseits ein eventuelles späteres Engagement prüfen.

Text und Fotos: B. Görgen / Pressemeldung

 Logo Bkal