Berufskolleg an der Lindenstraße

Nachhaltigkeit vorbildlich vermittelt – FOENAKO-Netzwerk von UNESCO ausgezeichnet

Am 28.11.2018 konnte Angelika Riedel, Schulleiterin des Berufskollegs an der Lindenstraße, als FOENAKO-Projektleiterin im Bonner Rathaus eine Auszeichnung im Rahmen des UNESCO-Weltaktionsprogramms entgegennehmen.
FOENAKO, das steht für Förderung von Nachhaltigkeitskompetenz für Auszubildende und das Bildungspersonal im Einzelhandel. Das Kölner Berufskolleg an der Lindenstraße hatte als Projektträger mit dem Berufskolleg Südstadt, der REWE Region West und dem Saturn Köln ein Netzwerk gebildet. Damit entwickelten die Partner innerhalb der letzten zwei Jahre auch mit wissenschaftlicher Begleitung in zahlreichen Arbeitstreffen Lernsituationen sowie Lernarrangements, um die Handlungskompetenzen der Auszubildenden im Einzelhandel beim nachhaltigen Denken und Handeln zu fördern. Darüber hinaus entstanden auch Qualifizierungsmodule für das Bildungspersonal.

Dafür gab es nun in Bonn für das FOENAKO-Netzwerk eine Auszeichnung mit der höchsten Stufe 3 für Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Die Jury lobte die Vernetzung von schulischer und betrieblicher Praxis, um das nachhaltige Denken und Handeln zu verankern:
„Das übergeordnete Ziel des Netzwerks FOENAKO ist die Integration von Nachhaltigkeit in situative Lehr- und Lernarrangements. Nachhaltiges Denken und Handeln soll in die betriebliche Praxis implementiert werden. Um eine systemische Veränderung zu bewirken, beteiligt der Lernort alle relevanten Netzwerkpartner an Entwicklung, Umsetzung und Monitoring. Im Rahmen verschiedener Gremien – Qualitätszirkel, Projektbeirat, Workshops – werden regelmäßig ganzheitliche Konzepte erarbeitet und umgesetzt. Besonders hervorzuheben sind hier beispielsweise Qualifizierungskonzepte für das Bildungspersonal sowie ein Zertifizierungskonzept für eine Zusatzqualifizierung der Auszubildenden.“
Das Berufskolleg an der Lindenstraße, welches bereits seit 2014 zertifizierte Fairtrade-School ist, vertieft damit systematisch sein Engagement bei der Förderung nachhaltiger Handlungskompetenzen. Angelika Riedel betonte auf der Abschlussveranstaltung des FOENAKO-Projekts: „Uns ist es wichtig, dass die Projektergebnisse weiter verwendet werden können.“ Aus diesem Grund finden sich die Projektergebnisse dokumentiert auf der Website www.Handle-nachhaltig.de.

foenako Auszeichnung

 Logo Bkal