Berufskolleg an der Lindenstraße

Digitale Medien in der beruflichen Bildung

Das  Bundesministerium für Bildung und Forschung  (BMBF) fördert die Entwicklung und Erprobung digitaler Lehr- und Lernkonzepte in der Berufsbildung. Mit der bundesweiten Roadshow "Digitale Medien im Ausbildungsalltag" präsentiert es Best-Practice-Fallbeispiele. Am 10. Oktober 2018 machte die Veranstaltungsreihe Halt am BKaL.

Bewährtes mit Innovativem verbinden. Vor diese Aufgabe stellt die Digitalisierung auch die berufliche Aus- undWeiterbildung. Aus diesem Grund unterstützt das BMBF mit dem Förderprogramm "Digitale Medien in der beruflichen Bildung" den digitalen Wandel im Dualen System. Konkret werden bzw. wurden in über 200 Pilotprojekten neue digitale Lehr- und Lernformate entwickelt und in der Berufsbildungspraxis erprobt (siehe Projektdatenbank).

Seit 2016 werden ausgewählte Projekte aus dem Förderprogramm "Digitale Medien in der beruflichen Bildung" im Rahmen der bundesweiten Roadshow "Digitale Medien im Ausbildungsalltag" präsentiert. In interaktiven Anwenderworkshops können Teilnehmende innovative Tools und Anwendungen selbst ausprobieren und sich über die Einsatzmöglichkeiten der Konzepte in verschiedenen Berufsfeldern informieren. Die Veranstaltungsreihe machte am 10. Oktober 2018 in Köln Station. In den Räumen des Berufskollegs an der Lindenstraße nahmen rund 80 Verantwortliche aus Betrieben, überbetrieblichen Bildungsstätten, Berufsschulen, Kammern und Bildungseinrichtungen an der nunmehr 14. Roadshow-Etappe teil. Sie wurden begrüßt von Angelika Riedel, Leiterin des Berufskollegs an der Lindenstraße, und Katja Stamm vom Referat "Digitaler Wandel in der Bildung" des BMBF.

Text: © BMBF

Fotos: Aschoffotografie © BIBB

 Logo Bkal