• 0BNE_Auszeichnungen2019_LO_ST1
  • 1LogoSEPggS
  • 2BNE_Auszeichnungen2018
  • Fairtrade_School

Berufskolleg an der Lindenstraße

Hygieneplan am BKAL zur Corona-Pandemie

 

Informationen für Schülerinnen und Schüler

Stand 03.11.2020

aus gegebenem Anlass möchten wir die aktuell geltenden Regeln zum SuS-Verhalten während Corona mitteilen.

Wo in der Schule gilt das Maskengebot für SuS uneingeschränkt, wo gilt es eingeschränkt?

Im gesamten überdachten Schulgebäude gilt das Maskengebot die ganze Zeit uneingeschränkt, also:

  • · im Klassenraum beim Sitzen laut Sitzplan;
  • · in den Gängen, im Treppenhaus, in den Foyers;
  • · in den Toiletten.

Auf dem Schulhof unterm freien Himmel gilt das Maskengebot eingeschränkt. Sofern zu anderen SuS ein Abstand von 1,50 m gewahrt wird, ist es während der zentralen Pausen auf dem Schulhof erlaubt, zum Essen und Trinken die Masse kurzzeitig abzuziehen. Nach dem Essen und Trinken muss die Maske jedoch auch auf dem Schulhof sofort wieder getragen werden.

Wo außerhalb der Schule gilt das Maskengebot für SuS uneingeschränkt, wo gilt es nicht?

 

Direkt vor der Schule und den Schultoren gilt in einem Umkreis von 150 m trotz freien Himmels das Maskengebot. In diesem Umkreis ist es also SuS verboten, zu trinken, zu essen und zu rauchen.

Die Stadt Köln formuliert es so: „Ab Samstag, 31. Oktober, haben Schüler und Lehrer im Umkreis ihrer Schule im Radius von 150 Meter eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Dadurch soll die Infektionsgefahr durch Gruppenbildung vor und nach der Schule sowie in Pausen gesenkt werden.“ Die Stadt hat angekündigt, mit ihrem Ordnungsamt die Einhaltung des Maskengebots im Umkreis von 150 m zu kontrollieren und bei Zuwiderhandlung ein Bußgeld von mindestens 250 € zu erheben. Erst jenseits der 150 m ist es daher SuS außerhalb der Schule erlaubt, zu trinken, zu essen und zu rauchen.

Wann und wo in der Schule dürfen SuS trinken und essen?

Aus dem Geschriebenen ergibt sich: SuS dürfen nur in den zentralen Pausen und nur auf dem Schulhof trinken und essen.

Wann und wo also außerhalb der Schule dürfen SuS rauchen?

Aus dem Geschriebenen ergibt sich: SuS dürfen wie üblich weder im Schulgebäude noch auf dem Schulhof rauchen. Sie dürfen ab sofort auch im Umkreis von 150 m nicht mehr vor der Schule und vor den Schultoren rauchen. SuS dürfen also in den zentralen Pausen nur dann rauchen, wenn sie sich 150 m von der Schule entfernt aufhalten.

Gibt es zentrale oder dezentrale Pausen, was darf man?

Der Grundsatz lautet, dass es zentrale Pausen gibt. Wer in den zentralen Pausen essen und trinken möchte, kann hierfür auf den Schulhof gehen. Wer rauchen möchte, muss sich mindestens 150 m von der Schule entfernen. Wer im Klassenraum bleiben möchte, kann dies tun, hat jedoch den Sitzplan und die Maskenpflicht zu beachten und darf dort weder essen noch trinken.

Dezentrale Pausen gibt es dem Grundsatze nach nicht; sie sind also nur ein sehr seltener Ausnahmefall. Nur in einem solch seltenen Ausnahmefall ist es SuS erlaubt, während des Unterrichts kurz auf den Schulhof zu gehen, um Luft zu schnappen.

Wann kommt es zur Quarantäne, was folgt daraus?

Die Frage, ob im Falle einer Infizierung eines Schülers mit dem Corona-Virus eine gesamte Klasse oder lediglich einige SuS in Quarantäne geschickt werden, wird vom Gesundheitsamt alleine danach beantwortet, ob sich die Klasse zuvor an die Corona-Regeln und den Sitzplan gehalten hat. Wurden die Corona-Regeln und der Sitzplan nicht beachtet – z. B. wenn ein infizierter Schüler in der Pause ohne Maske durchs Klassenzimmer gelaufen ist –, kann es sein, dass die gesamte Klasse vom Gesundheitsamt in Quarantäne geschickt wird.

Den in Quarantäne geschickten SuS ist es während der gesamten Zeit der Quarantäne nicht erlaubt, in die Schule zu kommen. Zudem gilt laut Gesundheitsamt: „Auch sonst ist es unzulässig, Quarantänemaßnahmen ohne Absprache mit dem Gesundheitsamt zu brechen, um sich testen zu lassen.“

Bleiben Sie gesund!

Bild von Alexandra_Koch auf Pixabay