Schüler eines Kölner Berufskollegs wurde Opfer einer Messerattacke - Täter gefasst

Am Morgen des 13.01.2020 wurde ein Schüler des Berufskollegs an der Lindenstraße vor einem Supermarkt in der Händelstraße von einem unbekannten und flüchtigen Täter mit einem Messer attackiert. Entgegen anders lautender Pressemeldungen fand die Tat nicht auf dem Schulgelände statt. Der Schüler erlitt schwere Verletzungen und konnte sich glücklicherweise noch auf das Schulgelände in der Richard-Wagner-Straße retten, wo das Schulpersonal sehr besonnen reagierte, Erste Hilfe leistete sowie einen Rettungswagen und die Polizei verständigte. Die Schülerinnen und Schüler und die Lehrkräfte zeigten sich betroffen von diesem Vorfall. Wir hoffen alle, dass es unserem Schüler bald wieder gut geht.

+++update +++

 

Der Tatverdächtige (18), nach dem die Polizei seit dem Montagmorgen (13. Januar) gefahndet hat, hat sich gestellt. Am Nachmittag betrat er die Polizeiwache in Ehrenfeld und gab an, der Gesuchte zu sein. Er macht keine Angaben zur Tat und lässt sich anwaltlich vertreten. Die Ermittlungen dauern an.

Zeugen, die die Tat beobachtet haben, werden gebeten, sich telefonisch unter 0221 229-0 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an die Ermittler vom Kriminalkommissariat 51 zu wenden.

BKaL/ Lamers