• 0BNE_Auszeichnungen2019_LO_ST1
  • 1LogoSEPggS
  • 2BNE_Auszeichnungen2018
  • Fairtrade_School

Berufskolleg an der Lindenstraße

Ausgezeichnet: Das Berufskolleg an der Lindenstraße ist Vorbild für Nachhaltigkeit

Bundesministerium für Bildung und Forschung und Deutsche UNESCO-Kommission zeichnen herausragende Bildungsinitiativen für nachhaltige Entwicklung aus

Unter dem Motto „Ausgezeichnet“ prämierten am 20. November Staatssekretär Christian Luft vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Präsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission (DUK) Prof. Dr. Maria Böhmer im Futurium in Berlin 55 Lernorte, 36 Netzwerke und 9 Kommunen für ihr herausragendes Engagement für Bildung für nachhaltige Entwicklung.

So beurteilt die Jury das bkal: „Das Berufskolleg an der Lindenstraße hat Bildung für nachhaltige Entwicklung als tragenden Bildungsansatz in Schulkonzeption, Werterziehung und der individuellen Förderung verankert. Besonders positiv bemerkt die Jury die Reflexion der eigenen Arbeit in Bezug auf Nachhaltigkeit und die intensive Arbeit an der systematischen Verankerung von BNE im Unterrichtsangebot.“

 

Damit ist am Berufskolleg an der Lindenstraße nicht nur ein ausgezeichnetes BNE-Netzwerk (FOENAKO) entwickelt worden, das bereits 2018 von der UNESCO prämiert wurde – durch die zahlreichen Initiativen und erfolgreichen Versuche, Nachhaltigkeit in den Unterricht der Schule zu integrieren, ist nun die gesamte Schule BNE-Lernort. Mit dem Fairtrade-Schulteam, „Nachhaltigkeit“ als Differenzierungsfach der Höheren Handelsschule oder im Bildungsgang des Einzelhandels, der Arbeit an der Integration der Themen „Glück“ bzw. “Gesundheit” in den Schulalltag von Lehrenden und Lernenden und anderen kleineren und größeren Projekten finden sich vielfältige Ansätze, BNE an der Schule zu thematisieren, zu überdenken und weiterzuentwickeln.

BNE strukturell in der Bildungsarbeit verankert

Seit 2016 zeichnen das BMBF und die DUK im Rahmen der nationalen Umsetzung des UNESCO-Weltaktionsprogramms Bildung für nachhaltige Entwicklung einmal im Jahr Bildungsinitiativen aus. Die Auswahl trifft eine Jury, bestehend aus Mitgliedern der Nationalen Plattform BNE sowie Vertretern des BMBF, der Freien Universität Berlin und der DUK. Neben Lerninhalt, Methoden und Lernprozessen richten die ausgezeichneten Akteure ihr weiteres Handeln auf BNE aus. Als offizieller Beitrag zum Weltaktionsprogramm stellen sie sich ab sofort auf der Internetseite des BNE-Portals vor und profitieren vom Austausch mit anderen Akteuren in einem breiten Wissens- und Praxisnetzwerk. Darüber hinaus stehen die Freie Universität Berlin und die DUK den Initiativen bei Fragen zu der Weiterentwicklung beratend zur Seite. In diesem Jahr wurden neben dem Berufskolleg an der Lindenstraße unter anderem Hamburg und München als BNE-Kommunen oder das Schokoladenmuseum in Köln als weiterer BNE-Lernort ausgezeichnet. 

Hintergrund

BNE steht für Bildung für nachhaltige Entwicklung. Entwicklung ist dann nachhaltig, wenn Menschen weltweit, gegenwärtig und in Zukunft, würdig leben und ihre Bedürfnisse und Talente unter Berücksichtigung planetarer Grenzen entfalten können. Eine solche gesellschaftliche Transformation erfordert starke Institutionen, partizipative Entscheidungen und Konfliktlösungen, Wissen, Technologien sowie neue Verhaltensmuster. Bildung ist für eine nachhaltige Entwicklung zentral. Sie versetzt Menschen in die Lage, Entscheidungen für die Zukunft zu treffen und abzuschätzen, wie sich eigene Handlungen auf künftige Generationen oder das Leben in anderen Weltregionen auswirken. In der globalen Nachhaltigkeitsagenda 2030 der Vereinten Nationen und dem UNESCO-Weltaktionsprogramm Bildung für nachhaltige Entwicklung (2015–2019) ist die Umsetzung von BNE als Ziel für die Weltgemeinschaft festgeschrieben. Deutschland beteiligt sich mit dem Nationalen Aktionsplan Bildung für nachhaltige Entwicklung, der im Juni 2017 von der Nationalen Plattform BNE verabschiedet wurde.

Weitere Informationen:

www.bkal.de

Die ausgezeichneten Initiativen: www.bne-portal.de/auszeichnungen

Bundesministerium für Bildung und Forschung: www.bmbf.de/bne

Publikation „Strukturen stärken - Ausgezeichnete Kommunen, Lernorte und Netzwerke des UNESCO-Weltaktionsprogramms Bildung für nachhaltige Entwicklung im Porträt“  http://www.bne-portal.de/sites/default/files/downloads/publikationen/Strukturen_st%C3%A4rken_Kommunen_Lernorte_Netzwerke_2016.pdf

 Logo Bkal